hauptmotiv

Neues "Mitteilungsblatt" der ARK

Seit Chanukka gibt es die erste Ausgabe des "Mitteilungsblatt" der Allgemeinen Rabbinerkonferenz.  Es ist vor allem als eine zusätzliche Informationsquelle über die Aktivitäten und Entwicklungen der ARK gedacht. Darin soll sich die ganze Bandbreite ihres Wirkens spiegeln.

Die erste Ausgabe enthält neben dem Editorial des ARK-Vorsitzenden, Rabbiner Prof. Andreas Nachama, den jüngsten Appell der ARK an die Kultusministerkonferenz, jüdische Medizinstudierende nicht länger zum Schreiben von Tests am Schabbat zu zwingen. Zu lesen sind außerdem ein Bericht über den Estrongo-Nachma-Preis für Rabbiner Brandt, eine Besprechung des neuesten Bandes "Deutschland braucht jüdischen Religionsunterricht" in der von Rabbinerin Prof. Elisa Klapheck herausgegebenen Reihe "Machloket / Streitschriften", eine Auseinandersetzung mit Chanukka von Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg  sowie ein Gemeindeporträt der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld.

Das Mitteilungsblatt soll dreimal im Jahr erscheinen und kann bestellt werden bei
rabbiner.pal@a-r-k.de.


Artikelarchiv >>
Rabbiner & RabbinerinnenStrömungenPositionenBet DinPublikationenLinksImpressum
Bookmark für: Facebook
Home
logo der allgemeinen rabbinerkonferenz

© Allgemeine Rabbinerkonferenz
Meldungen

Pressemitteilung

Zur Gründung einer Ausbildungsstiftung für die liberale und konservative Rabbinatsausbildung

Die ARK unterstützt die Entscheidung des Zentralrates und der staatlichen Zuwendungsgeber zur Gründung einer Ausbildungsstiftung, die die Fortsetzung der liberalen und...

Lesen Sie mehr...

Wie kommt ein Jude in den Himmel?


Paraschat Haschawua

KI TISSA

Auslegung von Rabbiner Pal

Zum Greifen nah

Das Volk schuf das Goldene Kalb, weil es sich nach einem sichtbaren Gott sehnte

Der letzte Teil des Buches Exodus beschäftigt sich vorrangig mit der Frage, wie die Beziehung zwischen den Menschen und Gott aufgebaut ist. Die Antwort darauf beginnt bereits im vorletzten Wochenabschnitt Teruma.

Der beschreibt die komplizierte Konstruktion des...

01.03.2024   Lesen Sie mehr...