hauptmotiv

Ehrung für Rabbiner Gábor Lengyel

Preis der Lutherischen Europäischen Kommission Kirche und Judentum (LEKKJ)

Der liberale Rabbiner Dr. Gábor Lengyel (82) erhielt am 11. Mai 2023 in Leipzig den internationalen Preis der Lutherischen Europäischen Kommission Kirche und Judentum (LEKKJ). Mit dem Preis würdigte die Kommission das langjährige Engagement des hannoverschen Rabbiners im christlich-jüdischen Gespräch. Der Vorsitzende der Kommission Dr. Andreas Wöhle (Amsterdam) übergab Lengyel den Preis, die Laudatio hielten Rabbiner Alexander Grodensky (Luxemburg) und Prof. Dr. Ursula Rudnick (Hannover), Beauftragte für Kirche und Judentum der evangelischen Landeskirche Hannovers. 

„Rabbiner Dr. Gábor Lengyel ist ein wahrhaftiges Gegenüber und Partner im christlich-jüdischen Dialog. Er ist zugewandt, und zugleich kritisch und immer wieder auch selbstkritisch, ein exemplarischer Brückenbauer“, so Rudnick. Und Grodensky ergänzte: „Gábor, Du bist das Beispiel eines Menschen, bei dem das Erinnern nicht nur ein rückschauendes Phänomen ist, sondern wie Hoffnung, ist Dein Erinnern zukunftsorientiert, auf Neues gerichtet; Erinnern hat auch eine aktive, tätige, schaffende Seite.“

Gábor Lengyel wurde 1941 in Budapest als Sohn einer orthodoxen jüdischen Familie geboren. Seine Mutter wurde während des Holocaust verschleppt und ermordet. 1956 wanderte Lengyel nach Israel aus, 1965 kam er nach Braunschweig. Dort engagierte er sich unter anderem in der jüdischen Gemeinde sowie in der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

Nach dem Ende seiner Berufstätigkeit als Ingenieur ließ sich Lengyel zum Rabbiner ausbilden. 2009 wurde er ordiniert und übernahm als Rabbiner Aufgaben in den liberalen jüdischen Gemeinden in Hannover und in Göttingen, später auch in Hamburg.

Der 1976 in Dänemark gegründeten Kommission LEKKJ gehören nach eigenen Angaben Delegierte aus fast zwanzig lutherischen Kirchen Europas an.
 

Pressemitteilung
Leipzig, den 11. Mai 2023
Prof. Dr. Ursula Rudnick
LEKKJ Delegierte
Beauftragte für Kirche und Judentum der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
 

 

 

 

 

 

 



Artikelarchiv >>
Rabbiner & RabbinerinnenStrömungenPositionenBet DinPublikationenLinksImpressum
Bookmark für: Facebook
Home
logo der allgemeinen rabbinerkonferenz

© Allgemeine Rabbinerkonferenz
Meldungen

Rabbinerin Offenberg mit dem "Blickwechselpreis 2024" geehrt

Die Hamelner Rabbinerin Ulrike Offenberg ist am Freitag (28.06.2024) für ihren Einsatz im jüdisch-christlichen Dialog mit dem „Blickwechselpreis 2024“ geehrt worden. Offenberg habe „von Jugend an den Blickwechsel riskiert“ und dabei Grenzen zwischen Traditionen überschritten, sagte der frühere...

Lesen Sie mehr...

Wie kommt ein Jude in den Himmel?


Paraschat Haschawua

CHUKKAT

Auslegung von Rabbiner Almekias-Siegl

Der Anführer trägt die Verantwortung

Unter den vielen Aussagen im Abschnitt Chukkat möchte ich den Fokus darauf legen, dass Gott Mose beruft. Er gilt als Vater aller Propheten. Doch wird er das verheißene Land niemals betreten. Das ist ein hartes Urteil für den treuen Hirten des Volkes Israel, Gottes Knecht, der das Volk aus Ägypten führte, die Offenbarung auf dem Berg Sinai erlebte und schließlich...

12.07.2024   Lesen Sie mehr...