hauptmotiv

Neues "Mitteilungsblatt" der ARK

Seit Chanukka gibt es die erste Ausgabe des "Mitteilungsblatt" der Allgemeinen Rabbinerkonferenz.  Es ist vor allem als eine zusätzliche Informationsquelle über die Aktivitäten und Entwicklungen der ARK gedacht. Darin soll sich die ganze Bandbreite ihres Wirkens spiegeln.

Die erste Ausgabe enthält neben dem Editorial des ARK-Vorsitzenden, Rabbiner Prof. Andreas Nachama, den jüngsten Appell der ARK an die Kultusministerkonferenz, jüdische Medizinstudierende nicht länger zum Schreiben von Tests am Schabbat zu zwingen. Zu lesen sind außerdem ein Bericht über den Estrongo-Nachma-Preis für Rabbiner Brandt, eine Besprechung des neuesten Bandes "Deutschland braucht jüdischen Religionsunterricht" in der von Rabbinerin Prof. Elisa Klapheck herausgegebenen Reihe "Machloket / Streitschriften", eine Auseinandersetzung mit Chanukka von Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg  sowie ein Gemeindeporträt der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld.

Das Mitteilungsblatt soll dreimal im Jahr erscheinen und kann bestellt werden bei
rabbiner.pal@a-r-k.de.


Artikelarchiv >>
Rabbiner & RabbinerinnenStrömungenPositionenBet DinPublikationenLinksImpressum
Bookmark für: Facebook
Home
logo der allgemeinen rabbinerkonferenz

© Allgemeine Rabbinerkonferenz
Meldungen

ARK sprachlos: "Nicht eine jüdische Stimme"

Rabbiner kritisieren "Herder Korrespondenz"-Sonderheft zur Bibel

Anfang April veröffentlichte die "Herder Korrespondenz" ein Sonderheft zur Bibel. Jetzt äußert die Allgemeine Rabbinerkonferenz daran deutliche Kritik. Vor allem aus...

Lesen Sie mehr...

Rabbiner Andreas Nachama im Berliner Ratschlag für Demokratie


Paraschat Haschawua

NASSO

Auslegung von Rabbiner Nachama

Schutzformel

Was uns der Priestersegen heute bedeutet

Der Aaronitische Segen ist der älteste überlieferte Segensspruch der Bibel, der bis heute im jüdischen wie auch im christlichen Gottesdienst seinen Platz hat. Er wird Mosche im 4. Buch Bemidbar in der Wüste offenbart und Aaron und seinen Söhnen als Segen für das ganze Volk Israel aufgetragen....

05.06.2020   Lesen Sie mehr...