hauptmotiv

Israel wurde dieser Kampf aufgezwungen

Gemeinsame Resolution der ARK und der Union progressiver Juden

Mit Entsetzen verfolgen wir, wie seit Jahren Raketen aus Gaza in Israel Angst, Schrecken und Tod verbreiten und als Folge auch Leid und Elend über die Bevölkerung in Gaza bringen.
Wir verurteilen die Unmenschlichkeit der HAMAS-Führung und ihrer Kämpfer, die unschuldige Zivilisten als Schutzschilde missbrauchen, Waffen und Raketenabschussrampen in zivilen Objekten wie in Schulen, Krankenhäusern und Moscheen verstecken.
Israel wurde dieser Kampf aufgezwungen.
Die Union progressiver Juden in Deutschland beklagt die Opfer auf allen Seiten.
Wir trauern mit der Gemeinschaft Israels und besonders mit den betroffenen Familien um die Soldatinnen und Soldaten, die ihr Leben für die Verteidigung ihrer Heimat geopfert haben.
Unser Mitgefühl gehört auch den unschuldigen zivilen Opfern unter der israelischen und  palästinensischen Bevölkerung.
Wir verurteilen auf das Schärfste den Versuch, diesen Konflikt zum Anlass zu nehmen, weltweit und auch in Deutschland Judenhass und Rassismus zu schüren.
Wir respektieren das Recht auf Meinungsfreiheit,  aber wir wehren uns gegen alle Versuche, die Gewalt der Nah-Ost-Konflikte auf die Straßen unserer Städte einzuschleppen.
Wir appellieren an alle Verantwortlichen in der Politik unseres Landes, die Grundsätze unseres Rechtsstaates zu verteidigen und dafür zu sorgen, dass alle, auch die jüdischen  Bürger,  in Frieden und Sicherheit leben können.
Dankbar haben wir die mahnenden Worte aus der Politik, den Kirchen sowie einiger Vertreter der muslimischen Gemeinschaft in Deutschland zur Kenntnis genommen.
Wir appellieren an alle Gutwilligen in unserem Land, die Errungenschaften eines friedlichen Zusammenlebens der Religionen und Kulturen zu verteidigen.

Berlin, 27. Juli 2014


Allgemeine Rabbinerkonferenz in Deutschland          Union progressiver Juden in Deutschland
Der Vorsitzende                                                                         Die Vorsitzende
Landesrabbiner em. Dr. Henry G. Brandt                         Sonja Guentner


Artikelarchiv >>
Rabbiner & RabbinerinnenStrömungenPositionenBet DinPublikationenLinksImpressum
Bookmark für: Facebook Bookmark für: Google
Home
logo der allgemeinen rabbinerkonferenz

© Allgemeine Rabbinerkonferenz
Meldungen

Voneinander lernen

Die »Woche der Brüderlichkeit« ist ein Beispiel für Verständigung in anfangs aussichtsloser Lage

von Rabbiner Andreas Nachama

Die »Woche der Brüderlichkeit« ist ein Beispiel für Verständigung in anfangs aussichtsloser...

Lesen Sie mehr...

Portrait Rabbiner Henry Brandt


Paraschat Haschawua

KI TISSA

Auslegung von Rabbiner Pal

Zum Greifen nah

Das Volk schuf das Goldene Kalb, weil es sich nach einem sichtbaren Gott sehnte

Der letzte Teil des Buches Exodus beschäftigt sich vorrangig mit der Frage, wie die Beziehung zwischen den Menschen und Gott aufgebaut ist. Die Antwort darauf beginnt bereits im vorletzten Wochenabschnitt Teruma.

Der beschreibt die komplizierte Konstruktion des Mischkan, eines...

17.03.2017   Lesen Sie mehr...