hauptmotiv

Ausbildung von Mohalim

„Der Zentralrat der Juden in Deutschland führt Gespräche mit dem Hildesheimer’schen Rabbinerseminar zu Berlin und dem Abraham Geiger Kolleg in der Absicht unter dem Dach der Rabbinerausbildungsstätten künftig die Ausbildung von Mohalim (jüdische Beschneider) in Deutschland zu institutionalisieren“, das erklärte der Vizepräsident und Kultusdezernent des Zentralrats, Dr. Josef Schuster. Zu den Gesprächen sind Rabbiner Joshua Spinner (Hildesheimer’sches Rabbinerseminar) und Rabbiner Professor Dr. Walter Homolka (Abraham Geiger Kolleg) eingeladen.

Schuster betonte, dass die aktuelle Debatte um die Beschneidung die Notwendigkeit gezeigt habe, dass die Ausbildung von Mohalim, je nach Denomination, in Deutschland in eine organisatorische Form gebracht werden müsse, die auch künftig einheitliche religiöse und medizinische Standards garantiere. Hierfür seien die Rabbinerausbildungsstätten hervorragend geeignet, so Schuster. Man hoffe, so der Vizepräsident, in Kürze erste Ergebnisse der Gespräche präsentieren zu können.

Presseerklärung des Zentralrates der Juden in Deutschland
Berlin, den 24.08.2012/6. Elul 5772


Artikelarchiv >>
Rabbiner & RabbinerinnenStrömungenPositionenBet DinPublikationenLinksImpressum
Bookmark für: Facebook
Home
logo der allgemeinen rabbinerkonferenz

© Allgemeine Rabbinerkonferenz
Meldungen

ROSCH HASCHANA 5781



Lesen Sie mehr...

Rabbiner Andreas Nachama im Berliner Ratschlag für Demokratie


Paraschat Haschawua

NIZAWIM WAJELECH

Auslegung von Rabbiner Kucera

Zusammenspiel

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile – dies gilt auch für die Gemeinde

Der Tora-Abschnitt Nizawim erzählt keine Geschichte, sondern er wendet sich direkt an uns: Atem nizawim hajom – ihr steht heute da, kulchem – alle, vor dem Ewigen, eurem Gott (5. Buch Moses 29,9). Ihr alle – nicht nur die Stammesführer, die...

11.09.2020   Lesen Sie mehr...